Oranienburger Straße

Städtebauliche Entwicklung, Hohen Neuendorf/Brandenburg

Leitidee städtebauliche Neuentwicklung
Das neue Quartier Oranienburger Straße bietet die Möglichkeit, mit neuen, qualitätsreichen städtischen Räumen eine starke Identität für ganz Hohen Neuendorf zu schaffen, neue Impulse für die gesellschaftliche Entfaltung zu kreieren und den Grundstein für die Zukunft der Stadt zu setzen.

Für die städtebauliche Neuentwicklung braucht es eine starke Vernetzung, um sich mit den bestehenden Strukturen zu verweben und als Brückenschlag zwischen den Stadtteilen südlich und nördlich der Bahnlinie dienen zu können.

Übersicht Wettbewerbsbeitrag Oranienburger Strasse ensphere
Lageplan 25 Jahre Wettbewerbsbeitrag Oranienburger Strasse ensphere

Aufgabe

Wettbewerbsbeitrag für:
städtebaulich-freiräumliches Werkstattverfahren Oranienburger Straße Hohen Neuendorf

Ort

Hohen Neuendorf, Deutschland

Leistung

Freiraumplanung, Städtebau, resiliente Stadt-Gestaltung

Partner

ATP architekten ingenieure, Hamburg

Infrastruktur und Interaktion
Drei Hauptziele sind für eine blau-grüne Infrastruktur entscheidend: 1. Förderung nachhaltiger Wassernutzung zur Risikominimierung, 2. Schaffung grüner Freiflächen für Biodiversität und Erholung sowie 3. Integration nachhaltiger Mobilität durch blau-grüne Elemente in Verkehrslösungen. Diese Maßnahmen streben die nachhaltige Steigerung der Lebensqualität im Quartier an.

Mit kurzen Wegen und einer dichten Vernetzung unterstützt das Konzept die Idee der autoarmen Stadt. Das Verkehrskonzept bietet ein reichhaltiges Angebot für Fußgänger:innen und Radfahrer:innen.

Die neuen Wohnquartiere sind auf Basis von Offenheit und Inklusivität entwickelt. So treffen Menschen unterschiedlichen Alters und sozialer Hintergründe im öffentlichen Raum aufeinander, wodurch eine generationsübergreifende und interkulturelle Interaktion unterstützt wird.

Plan Aktivitäten Wettbewerbsbeitrag Oranienburger Strasse ensphere
Leitbild Wettbewerbsbeitrag Oranienburger Strasse ensphere

Identitätsstärkend durch klare Strukturen
Das städtebauliche Konzept beinhaltet die Schaffung von zwei dichten Quartieren östlich und westlich der Oranienburger Straße, die durch eine verbindende Achse miteinander verbunden sind. Drei öffentliche Freiräume beeinflussen das Viertel mit einem prägenden Charakter: das Blaue Herz im Westen, die Grüne Lunge im Osten und das Urbane Leben in der Mitte.

Alle drei haben ihre eigene Atmosphäre und Identität und betonen die Bedeutung der blau-grünen Infrastruktur. Das Blaue Herz im Westen wird durch eine einzigartige Topografie und eine Wasserretentionszone geprägt. Die Grüne Lunge im Osten bietet großzügige Grünflächen als städtischen Erholungsort, während das Urbane Leben in der Mitte als zentraler Empfangsbereich dient. Ein grünes Band umrahmt das gesamte Quartier und bietet Raum für Freizeit, Sport und Naherholung.

Detailausschnitt Regelgeschoss blaues Herz Wettbewerbsbeitrag Oranienburger Strasse ensphere
Detailausschnitt grüne Lunge Wettbewerbsbeitrag Oranienburger Strasse ensphere

Nachhaltige Landschaftsgestaltung
Insgesamt strebt das Projekt an, ein lebenswertes und ökologisch ausgewogenes Stadtviertel zu schaffen, das die Bedürfnisse der Bewohner:innen erfüllt und die Natur in den städtischen Raum integriert. Das Freiraumkonzept legt besonderen Wert auf die Identität der Quartiersplätze und ihre Atmosphäre. Diese Plätze dienen nicht nur als Treffpunkte, sondern auch als Schlüsselbereiche für die Gestaltung der blau-grünen Infrastruktur.

Die Integration von blauen Elementen wie Wasserflächen und grünen Elementen wie Pflanzungen schafft eine harmonische Verbindung zwischen bebautem Raum und Natur. Durch die städtische Dichte, den kurzen Wegen und dem unmittelbaren Kontakt zum Grünraum wird eine hohe Lebensqualität erreicht. So kann dieses Gebiet ein neuer Motor für die Zukunft Hohen Neuendorfs werden, der die gesamte Stadt bereichern wird.

Lageplan 50 Jahre Wettbewerbsbeitrag Oranienburger Strasse ensphere